Gästebuch

"Die Menschen sind da, um einander zu helfen, und wenn man eines Menschen hilfe in rechten Dingen nötig hat, so muss man ihn dafür ansprechen."
- Jeremias Gotthelf (1797 - 1854)

Werner-Ehrich-Stiftung - für Nienburg

Autor: Wilhelm Lütjens

Eingetragen am: 15.06.12 um 10:28:32

 

Der TSV Hassel errichtet z.Zt. ein so genanntes DFB-Minifußballfeld für die unsere Kinder und Jugendlichen. Dabei sind unerwartet Mehrkosten aufgetreten, die wir mit unserem zur Verfügung stehenden Budget nicht "wuppen" können. Wir haben uns deshalb an die Werner-Ehrich-Stiftung mit der Bitte um finanzielle Hilfe gewandt. Dort trafen wir auf offene Ohren. Die Stiftung unterstützt uns mit einem namhaften Betrag. Vielen Dank an alle in der Stiftung, die an dieser für uns so positiven Entscheidung mitgewirkt. haben.

Autor: Pablo Hirndorf, Bert Strebe

Eingetragen am: 24.05.12 um 14:09:29

Wir bedanken uns sehr herzlich für die Förderzusage der Werner-Ehrich-Stiftung zum Kunstprojekt "Das Haus der Sonne" in Warpe. Die erste Aktion mit Kindern und Jugendlichen am Bauplatz hat bereits stattgefunden, und es werden etliche weitere folgen. Fortschritte beim Bau, begleitende Veranstaltungen etc. werden kontinuierlich auf der Homepage des Projekts, www.das-haus-der-sonne.de, abgebildet. Einfach mal vorbeischauen!
Herzliche Grüße!

Autor: Burkhard Schmädeke

Eingetragen am: 15.05.12 um 12:59:03

 

Chronik der Gemeinde Hassbergen, sehr geehrte Vorstandsmitglieder der Werner Ehrich Stiftung, die
Fertigstellung unserer Chronik hat sich leider erheblich verzögert, weil unsere Autorin Frau Dr. Niehoff aus persönlichen Gründen die Chronik zu Ende geschrieben hat. Mit dem Ehepaar Falkenberg aus Bre,men haben wir aber schnell eihnen sehr guten Ersatz gefunden. Das Historikerehepaar aus Bremen wirsd Ende Mai mit dem Konzept der Chronik fertig sein. Wir gehen davon aus, das der Druck im Oktober dieses Jahres fertig ist und wir dann in einer öffentlichen Veranstaltung das Werk vorstellen können.
Der- Werner- Ehrich nochmals herzlichen Dank für die finanzielle Unterstützung.
Ilse Schmädeke und Wofgang Rumann vom Arbeitskreis und Bürgermeister Burkhard Schmädeke