Gästebuch

"Die Menschen sind da, um einander zu helfen, und wenn man eines Menschen hilfe in rechten Dingen nötig hat, so muss man ihn dafür ansprechen."
- Jeremias Gotthelf (1797 - 1854)

Werner-Ehrich-Stiftung - für Nienburg

Autor: Förderverein "Freunde der HSG Nienburg" e.V.

Eingetragen am: 05.01.18 um 10:38:59

Der Förderverein “Freunde der HSG Nienburg“ e.V. möchte sich im Namen unserer Handballkinder für die großzügige Unterstützung durch die Werner-Ehrich-Stiftung bedanken. Die Jugendarbeit ist für uns eine Herzensangelegenheit. Primäres Ziel dieser Arbeit ist es, möglichst viele Kinder und Jugendliche an den Handballsport heranzuführen. Dabei spielen nicht nur optimale Trainingsbedingungen eine wichtige Rolle, sondern auch eine aktive Gestaltung der Freizeit durch Handball und dem damit verbundenen „Spaß haben“!
Die HSG Nienburg will dazu beitragen, dass die Kinder und Jugendlichen ihre Freizeit sinnvoll (weg vom Fernseher/Computer, weg von der Straße) und aktiv gestalten. Durch diese aktive Gestaltung der Freizeit in den Sportvereinen werden die Sozial- und Personalkompetenzen erheblich gefördert.
Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Selbstbewusstsein, Verantwortungsbereitschaft, Kritikfähigkeit, Motivation, Lernbereitschaft, Konzentration, Zuverlässigkeit, Umgang mit Regeln usw. sind auch im späteren Leben immer von Bedeutung.

Durch Einrichtungen wie die Werner-Ehrich-Stiftung wird unsere Arbeit um vieles erleichtert.
Hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön!

Vorstand des Fördervereins „Freunde der HSG Nienburg“ e.V.

Autor: Sabine Pflaum

Eingetragen am: 26.07.17 um 11:17:26

Die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen des CJD Nienburg bedanken sich herzlich für die Unter-stützung für unser Trinationales Theaterprojekt 2017! Geprägt von dem europäischen Gedanken, stand der Trinationale Jugendaustausch in diesem Jahr unter dem Titel "Metamorphose". Achtzehn Jugendliche aus dem Schul- und Erziehungszentrum Ostroda in Polen, der Fondation D'Auteuill der Bretagne aus Frankreich und des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschlands (CJD) Nienburg (Deutschland) verbrachten zehn gemeinsame Tage in Priziac, in der Bretagne. Der Grundgedanke des Projektes ist die Frage „Wie kann das europäische Zusammenwachsen für alle gelingen, wie bauen wir Mauern und Vorurteile ab, wie bereichern wir uns gegenseitig und wie erreichen wir unser Ziel einer europäischen Gemeinschaft? „ Jugend und Europa“, zwei Themen, die ganz besonders unsere aller Zukunft bedeutet und an der wir alle mit allem was wir haben tatkräftig arbeiten müssen. Mit einer Theaterperformance, mit dem Titel: Metamorphose, unter der Leitung des sputnike-Teams aus dem CJD, wurde das diesjährige 8. Trinationale-Theatercamp feierlich abgeschlossen. Besonders für die von uns betreuten Menschen, dank der Förderungen, unter anderem durch die Werner Ehrich Stiftung und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, ist dieses Theatercamp eine tolle Möglichkeit neben der Theaterarbeit auch andere Länder und Kulturen kennen zu lernen“. Und wie dieses, unser europäische Zusammenwachsen aussehen kann demonstrierten die beteiligten Jugendlichen bei der gemeinsam erarbeiteten Theaterperformance „Metamorphose“ beispielhaft. Zum Abschied gab es neben tosendem Applaus auch zahlreiche Tränen. Alle Teilnehmer und Gäste der Theateraufführung waren sich einig, dass dieses Projekt ein wertvoller Beitrag zur Völkerverständigung und zu einem vereinten, friedlichen Europa und respektvollem Miteinander ist. Die Jugendlichen freuen sich nun auf das nächste Trinationale Theaterprojekt, das im nächsten Jahr in Polen stattfinden wird.

Autor: Modern Dance Company TV Jahn Rehburg

Eingetragen am: 18.07.17 um 14:41:04

BeCharmed startet beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin
Das Internationale Deutsche Turnfest ist am 9. Juni mit einem großen Abschlussfest im Sommergarten der Berliner Messe beendet worden. Es war für alle Turnerinnen und Turner ein wunderbar friedliches Fest, das von "Internationalität, Offenheit und Toleranz" geprägt gewesen ist. Eine Woche lang hatten 80.000 Teilnehmer die Hauptstadt gemeinsam mit den Berlinern in Bewegung gehalten und unter dem Motto "Wie bunt ist das denn?" Farbe in die Stadt gebracht.
„BeCharmed“, die Jugendwettkampfgruppe des TV Jahn Rehburg, aus der Sparte Modern Dance Company war dabei. Die Mädchen hatten sich beim diesjährigen Landesentscheid in Braunschweig für den Pokalwettkampf beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin qualifiziert.
Neben der Teilnahme am Pokalwettkampf DTB Dance, erlebten die Mädchen von BeCharmed drei unvergessliche Tage. Es war der erste Wettkampf auf diesem Niveau für die Gruppe und die gezeigten Choreographien übertrafen alles bisher gesehene. Die Gruppe hat sich gefreut erstmalig an einer Veranstaltung wie dem IDTF und Pokalwettkampf Dance teilzunehmen und in einer so wundervollen Stadt wie in Berlin Gast sein zu dürfen und sie haben sich sehr wohl gefühlt.
In einem Starterfeld von 20 Gruppen aus ganz Deutschland gelang BeCharmed mit ihrer Tanzchoreografie zu „The Avengers“ somit bundesweit ein 16. Platz. Die Mädchen freuten sich über ihr Ergebnis und konnten nun den Rest der Zeit die Turnfestmeile der Stadt Berlin erkunden. Am ihrem letzten Tag in Berlin, besuchten Sie die Stadiongala im Olympiastadion.
Die Kanzlerin Angela Merkel begrüßte die Zuschauerinnen und Zuschauer im Olympiastadion. BeCharmed waren begeistert über die großartige Show. Sie waren bei der Ehrung des Turn-Teams Deutschland, sowie der Verabschiedung Fabian Hambüchens dabei. Das Internationale Deutsche Turnfest gehört zu den größten Wettkampf- und Breitensport-Events weltweit.
BeCharmed bedankt sich für die großartige Unterstützung ihrer Sponsoren, Lions Club Stolzenau, Werner Ehrich Stiftung Nienburg, Sportshop Hiller Rehburg, Freiwillige Feuerwehr Bad Rehburg, sowie dem Vorstand des TV Jahn Rehburg. Dank ihnen konnten die Tänzerinnen von BeCharmed und ihre Trainerin Melissa Korte unvergessliche Tage und Stunden in unserer Hauptstadt erleben.