Überfälliges Update !

Erst die Probleme mit der alten Homepage, dann die Umstellungsphase auf die neue – so gingen viele Monate ins Land, ohne dass wir an dieser Stelle wie gewohnt über unsere laufenden Förderungen informiert hätten. Das soll sich nun wieder ändern, denn immerhin sind wir in den letzten beiden Jahren nur mit den Berichten an dieser Stelle, nicht aber mit den Förderungen selbst in Verzug geraten.

Gefördert haben wir nämlich in den Jahren 2017 und 2018 u.a. mit namhaften Beträgen:

  • TKW Nienburg für die Teilnahme an einem Jugend-Ringerturnier in Witebsk/Weißrussland
  • SV Hoyerhagen für die Teilnahme an einem D-Juniorinnen-Fußballturnier in den Niederlanden
  • Heimatverein Drakenburg für die Ausrichtung des Drakenburger Reformationsfestes
  • Albert-Schweitzer-Schule Nienburg und Gymnasium Stolzenau für einen Schüleraustausch mit Las Cruces bzw. mit Südafrika
  • CJD Nienburg für einen Jugendaustausch in der Bretagne und für ein Filmprojekt
  • Schwimmkurs für Flüchtlinge in Landesbergen
  • Teilnahme von Jugendlichen an einer Geschichtswerkstatt und einer Sommerkunstschule in Witebsk
  • Sommercamp der JAM Marklohe
  • Wochenendfreizeit des Frauenhauses Nienburg
  • Turnkreis Nienburg für die Ausrichtung der Kreiskinderturnfeste 2017 und 2018
  • DLRG Nienburg für die Anschaffung eines Transportanhängers 
  • CVJM Nienburg für ein Beachvolleyballfeld
  • Kirchenkreis für eine Fahrt von Jugendlichen nach Auschwitz
  • Ausstellungsprojekt des Arbeitskreises Stolpersteine in Rehburg-Loccum
  • Landesberger SV für die Jugend-Tennis- und Jugend-Fußballsparte
  • HSG Nienburg für ihre umfangreiche und kostspielige Jugendarbeit, u.a. für die Teilnahme an einem Internat. Turnier in Kolding/DK
  • Musikschule Nienburg für eine Konzertreise des Jugendblasorchesters nach St. Petersburg
  • TSV Eystrup für einen Tag der Handballjugend
  • SC Marklohe und TSV Lemke für die gemeinsame Sanierung ihrer Tennisplätze in Anerkennung ihrer Jugendarbeit in diesen Sparten
  • diverse Reitvereine für die Anschaffung von Voltigier- bzw. Schulpferden

Aus unserer Sicht haben wir im Rahmen unserer Stiftungszwecke, die natürlich stets zu beachten sind und leider gelegentlich auch zu Förderabsagen führen, wie auch in den Vorjahren wieder eine Vielzahl unterschiedlichster Projekte gefördert und uns auf diese Weise bei deren Initiatoren für ihr selbstloses Engagement bedankt, das gerade auch in heutiger Zeit gar nicht genug gewürdigt werden kann. Weiter so in 2019  – wir werden berichten, hoffentlich dann wieder zeitnäher…

Förderungen im Jahr 2016

Wie angekündigt, gibt es dieses Mal den Jahresrückblick auf unsere Förderungen in 2016 zeitnah. Folgende Projekte konnten wir unterstützen:

  • Musical-Projekt des Gymnasiums Stolzenau: 500 €,
  • „Straße der Lieder“ der Samtgemeinde Marklohe: 500 €,
  • Tischtennisroboter für die Holtorfer SV: 400 €,
  • Teilnahme von Jugendmannschaften der HSG Nienburg an einem Turnier in Kolding/DK: 750 €,
  • Dart Club Langendamm für die Teilnahme am Dt. Verbandspokal: 600 €,
  • SG Pennigsehl für die Teilnahme an den Dt. Badminton-Jugendmeisterschaften: 400 €,
  • Jugendfeuerwehr des Landkreises Nienburg für die Durchführung des Kreiszeltlagers: 900 €,
  • Projekt „Lernschritte“ der Kindertafel der Nienburger Tafel: 1.000 €,
  • Schüleraustausch der ASS mit Las Cruces: 1.000 €,
  • Motorantrieb für die Ahrbecker Mühle in Wenden: 500 €,
  • Förderung der Nachwuchsleichtathletin Jule Rüter bei ihrem Trainingsaufwand: 500 €,
  • Luftgewehrschießstand des Schützesvereins Groß Varlingen: 1.500 €,
  • Witebsk-Fahrt der Musikschule Nienburg: 500 €.

Diese Aufzählung ist wie immer nicht vollständig, hinzu kommen u.a. – wie jedes Jahr die Förderung talentierter Auszubildender in Handwerk, Industrie und Landwirtschaft.

Nicht unerwähnt bleiben darf auch, dass viele Förderungen nur aus den Renditen der von uns mitverwalteten Stiftungsvermögen der Ute-Plagge-Stiftung und der Geschwister-Holte-Stiftung möglich waren. Über Letztere erhiel zum Beispiel die Jugendfeuerwehr Landesbergen 800 €.

Schließlich haben wir auch noch 2.000 € der Nds. Lotto-Stiftung für deren Projekt „Engagement für Flüchtlinge in Niedersachsen“ mit der Maßgabe zur Verfügung gestellt, diesen Betrag nur für im Landkreis Nienburg lebende Flüchtlinge zu verwenden.

Und nun auf ein Neues in 2017 !

Förderungen in den Jahren 2014 und 2015

Liebe Leser dieser Seite,

während die von uns Geförderten in den letzten Jahren netterweise fleißig das Gästebuch gefüllt haben, sind wir aus vielen Gründen, die trotzdem nicht als richtige Entschuldigung taugen und daher an dieser Stelle auch nicht weiter angeführt werden sollen, mit der Pflege dieses Bereichs arg in Verzug geraten. 

Aber dies soll sich nun wieder ändern, so dass hier und heute zumindest schon einmal alle bedeutenden Förderungen aus den Jahren 2014 und 2015 – das sind die über 1.000 € – erwähnt werden sollen um zu zeigen, dass wir ansonsten durchaus weiter fleißig waren. Es erhielten:

  • Jugendfeuerwehr Marklohe für ein neues Unterkunftszelt 1.500,00 €,
  • 1. TSZ Nienburg u.a. für neue Turnierkleidung 2.000,00 €,
  • DLRG Nienburg für die Ausstattung ihres Jugendbereichs im neuen DLRG-Zentrum 3.000,00 €,
  • Albert-Schweitzer-Schule für den Schüleraustausch mit Las Cruces 1.500,00 €,
  • Kunstschule Mittelweser für Werkstattprojekte 1.625,00 €,
  • Musikschule Nienburg für die dringend notwendige Anmietung eines weiteren Unterrichtsraums 1.000,00 €,
  • Ruderriege der ASS für die Anschaffung eines Doppelvierers 2.000,00 €,
  • Partnerschaft Nienburg-Witebsk für eine Teilnahme Nienburger Jugendlicher an einer Geschichtswerkstatt in Witebsk 1.200,00 €,
  • Musikschule Nienburg für einen Workshop mit dem Komponisten de Haan u.a. für die Komposition des Wesersongs 1.000,00 €.

Diese Förderungen waren dabei aber nur die Spitze des Eisbergs, denn daneben haben wir über 30 weitere Projekte mit jeweils dreistelligen Beträgen in diesen beiden Jahren gefördert.

In Zeiten geringer Vermögenserträge ein – wie wir zumindest finden – respektables Ergebnis. Soweit wir einige Anträge leider ablehnen mussten, hatte dies nie mit deren Sinnhaftigkeit zu tun, an der wir in keinem Fall ernste Zweifel hatten, sondern an der nötigen Prioritätensetzung angesichts der aktuell schlechten Renditesituation oder der fehlenden Übereinstimmung mit unseren Stiftungszwecken. Hier können wir nur um Verständnis bitten.

Weiter geht es dann zum Jahreswechsel mit dem Bericht für 2016 – wenn nicht wieder etwas dazwischen kommt ….

Förderungen in 2013

Auch wenn es ruhig geworden war an dieser Stelle unserer Homepage – wir haben auch im vergangenen Jahr trotz nach wie vor schwieriger Lage an den Finanzmärkten mit geringen Renditen für sichere Geldanlagen, die eine Stiftung tätigen darf, zahlreichen Förderanträgen stattgeben können, in mehreren Fällen mit Hilfe der Mittel aus unseren beiden Unterstiftungen, der Ute-Plagge-Stiftung und der Geschwister-Holte-Stiftung. Hier eine Auswahl:

  • MTV Nienburg Badmintonsparte 400,00 €,
  • SSV Pennigsehl Badmintonsparte 300,00 €,
  • Musikschule Weserland 400,00 €,
  • VC Nienburg zur Ausrichtung der „Kleinen Nienburgerin“ 1.500,00 €,
  • Marion-Dönhoff-Gymnasium für Studienfahrt nach Südafrika 560,00 €,
  • Turnkreis Nienburg für Kreiskinderturnfest 1.000,00 €,
  • Musikschule Nienburg für Konzertreise ins Baltikum 1.000,00 €,
  • Musikzug der Feuerwehr Landesbergen 750,00 €,
  • Nachwuchsturner Marvin Block aus Husum für seine Fahrten ins Leistungszentrum in Hannover 720,00 €,
  • WipIn Stolzenau für ein Musikprojekt 1.000,00 €,
  • TUS Steyerberg für ein Musicalprojekt der Rollschuhsparte 500,00 €.

Daneben gab es auch noch einige Einzelförderungen für sozial motivierte Auslandsaufenthalte von jungen Leuten.

Allen Leserinnen und Lesern unserer Homepage ein frohes neues Jahr 2014 !

Förderungen in 2012

Verehrte Leser unserer Homepage,

auch wenn gegenwärtig die Renditen an den Finanzmärkten gering und die Spielräume für Stiftungen zur Förderung gemeinnütziger Projekte insgesamt deutlich kleiner geworden sind, konnten wir dennoch auch in diesem Jahr wieder viele sinnvolle und lobenswerte Projekte in Stadt und Landkreis Nienburg fördern. An dieser Stelle eine nicht ganz vollständige Auswahl:

  • Das Nienburger Museum erhielt für den Ankauf historischer Postkarten mit Ansichten aus unserem Mittelweserraum 1.200,00 €.
  • Den von der allseits geschätzten Initiatorin Brigitte Bremer veranstalteten Jugendtag der Nationen, ein Projekt zur Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund, haben wir mit 1.000,00 € unterstützen können.
  • Eine Teilnahme des Jugendblasorchesters der Musikschule Nienburg am Europäischen Jugendmusikfestival in Italien haben wir mit 1.500,00 € bezuschusst.
  • Der VC Nienburg erhielt auch in diesem Jahr zur Ausrichtung des bekannten intern. Jugendvolleyballturniers „Kleine Nienburgerin“ 1.500,00 €,
  • Den Band IV der Dorfchronik des Heimatvereins Drakenburg, dem Heimatort unseres Stifters Werner Ehrich, förderten wir mit 3.000,00 €,
  • Der SC Marklohe und der SVBE Steimbke erhielten für die Durchführung von Jugendfußballcamps 600,00 € bzw. 500,00 €.
  • Eine vom Verein ARIVU vor allem, aber nicht nur für Schüler der ASS organisierte Indienfahrt förderten wir mit 750,00 €.
  • Der in Warpe lebende Künstler Pablo Hirndorf bekam für die Umsetzung seines jedermann frei zugänglichen Projektes „Haus der Sonne“, an dem auch viele Jugendliche aus der Region mitarbeiten konnten, einen Zuschuss von 1.700,00 €.
  • Die durch die vorübergehende Schließung des Nienburger Freibades kurzfristig ihrer kostenlosen Trainingsmöglichkeiten beraubten Schwimmer des 1. NSC Nienburg, der DLRG Nienburg und der Holtorfer SV erhielten zur Aufrechterhaltung ihres Trainingsbetriebes einmalig insgesamt 2.500,00 €.
  • Dem TSV Hassel konnten wir beim Bau eines Kunstrasenplatzes mit 500,00 € unter die Arme greifen.
  • Den Jugendaustausch mit der Nienburger Partnerstadt Witebsk / Weißrussland förderten wir wieder einmal mit 500,00 €.
  • Den gleichen Betrag erhielt der Förderverein der Grundschule Bücken für den Bau eines Spielschiffes auf dem Bückener Schulhof.
  • Ein deutsch-polnisches Zeltlager im Juli 2012 in Stolzenau bezuschussten wir mit 1.200,00 €.
  • Der Förderverein der Grundschule Landesberegen bekam von uns für die Anschaffung von 2 Jugendfußballtoren 800,00 €.
  • Eine Schülerbegnungsreise des MDG nach Südafrika wurde mit 640,00 € gefördert.
  • Der Feuerwehrmusikzug Landesbwergen erhielt für seine musikalische Ausbildung der jugendlichen Musiker 500,00 €.
  • Dem 15jährigen Thomas Bittermann ermöglichten wir durch einen Zuschuss von ca. 700,00 € die Teilnahme an einem Gitarren-Meisterkurs.
  • Die Theatergruppe Estorf erhielt für die Aufführung eines plattdeutschen Theaterstückes einen einmaligen Zuschuss von 1.000,00 €.
  • Der CVJM Landesbergen bekam für den Besuch des ehem. Konzentrationslagers Bergen-Belsen einen Zuschuss von 500,00 €.
  • Die aus vielen jugendlichen Tänzern bestehende Latein-Formation des 1. TSZ Nienburg konnten wir zur Aufrechterhaltung ihres Turniersports bei der Beschaffung neuer Turnierkleidung etc. mit 1.000,00 € unterstützen.
  • Schließlich bekam auch noch die ASS für die Wiederaufnahme der Schülerbegegnung mit der Nienburger Partnerstadt Las Cruces / USA einen Zuschuss von 50,00 € pro teilnehmendem Schüler, ebenso wie das Gymnasium Stolzenau für eine weitere Fahrt nach Oregon /USA im Herbst 2012.

Eine wahrlich lange Liste – das kommt davon, wenn man die Berichterstattung an dieser Stelle nicht zeitnah aktualisiert.

Besonders erwähnt sei an dieser Stelle aber noch, dass wegen der anfangs geschilderten Rahmenbedingungen auf den Finanzmärkten mehrere Förderungen nur möglich waren, weil sie aus dem Vermögen der inzwischen hinzugekommenen und von uns treuhänderisch verwalteten Unterstiftungen, der Ute-Plagge-Stiftung und der Geschwister-Holte-Stiftung, finanziet werden konnten.

Förderungen im Herbst und Winter 2011

Auch wenn das Renditeniveau momentan nicht gerade selig und schon gar nicht reich macht, haben wir dennoch in den letzten Monaten wieder viele verschiedene Projekte fördern können:

  • Eine Jugendbegegnung mit Schülerinnen und Schülern des Stolzenauer Gymnasiums in Portland/Oregon haben wir mit 2.400,00 € unterstützt.
  • Eine Notreparatur der Ahrbecker Bockwindmühle in Wenden – ein Hauptquerträger aus Eiche war quer gerissen – haben wir mit 600,00 € bezuschusst.
  • Für die Erweiterung der Ausstellungsfläche der Heimatstube Wietzen konnten wir 1.000,00 € ausgeben.
  • Das Projekt „Fair Future“ des Marion-Dönhoff-Gymnasiums, das sich mit der Nachhaltigkeit und damit Zukunftsfähigkeit unseres Denkens und Handels beschäftigt, haben wir mit 400,00 € gesponsert.
  • Die Grundschule am Bach haben wir bei ihrem Projekt der „Nachmittagsbetreuung zur sozialen und schulischen Integration vorrangig für Kinder aus Migrantenfamilien“ ein weiteres Mal mit 500,00 € unterstützt.
  • Das Nienburger Museum hat für die Erstellung eines Werkverzeichnisses unsers bekannten Heimatmalers Ernst Thoms einen Betrag von 2.000,00 € erhalten.
  • Den TV Jahn Rehburg haben wir bei der Anschaffung eines gebrauchten VW Bus T5, um mit ihren Jugendmannschaften zu Wettkämpfen in ganz Norddeutschland fahren zu können, mit 1.000,00 € gefördert.
  • Die Stadt- und Landkreispartnerschaft Nienburg-Witebsk e.V. hat für die Teilnahme von Nienburger Jugendlichen an der kommenden Sommerkunstschule in Witebsk einen Zuschuss von 500,00 € erhalten.

Im Jahre 2011 haben wir damit insgesamt fast 35.000,00 € für sinnvolle Maßnahmen vor allem, aber nicht nur in den Bereichen der Jugendförderung und des heimatlichen Brauchtums ausgegeben. Nicht extra erwähnt worden sind dabei bisher die jährlichen Geldpreise für Auszubildende mit herausragenden Prüfungsleistungen, aber auch unsere alljährige Beteiligung an der Finanzierung des Helene-Weinberg-Preises, mit dem Jugendliche z.B. für besondere Zivilcourage ausgezeichnet werden.

In 2012 haben wir ebenfalls bereits wieder die ersten Förderanträge positiv bescheiden können:

  • Der SV Hoyerhagen bekommt für die Teilnahme von 2 Jugendfußballmanschaften an einem Turnier im niederländischen Almere im April diesen Jahres einen Zuschuss von 1.500,00 €.
  • Das CJD Nienburg unterstützen wir beim internationalen Jugendaustausch mit französischen und polnischen Jugendlichen mit 1.000,00 €.
  • Schließlich bekommt noch der Schützenverein Balge für die Anschaffung von 3 Pressluiftgewehren speziell für die jüngeren Schützen einen Zuschuss von 600,00 €.

So, das wars einstweilen, nun könnte der Frühling langsam kommen, oder ?

Förderanträge für Sommer 2011

Diesmal das Wesentliche in Kürze aus den letzten 3 Monaten:

  • Museum Nienburg für die Erwerb eines Bildes des bekannten Nienburger Heimatchronisten Heinrich Gade: 1.500 € – Näheres ist bereits im Gästebuch nachzulesen.
  • Grundschule Husum zur Gründung eines Schulchors: 200 €.
  • VC Nienburg für die Ausrichtung des 26. (!!) intern. Jugendvolleyballturniers „Die Kleine Nienburgerin“: 1.500 € – auch hierzu lohnt ein Blick ins Gästebuch.
  • Turnkreis Nienburg für das Kreis-Kinder- und Jugendturnfest 2011 in Uchte: 1.000 € für eine tolle Veranstaltung.
  • Kreisfeuerwehrverband Nienburg für die Gründung einer Bigband: 300 € für die Anschaffung von Musikinstrumenten.
  • Verein „Arivu – Zukunft durch Bildung“ für einen deutsch-indischen Schüleraustausch in Zusammenarbeit mit der ASS: 550 €.

Noch Fragen? Lieber nicht, denn besser wären Förderanträge…

Förderungen in 2011 – Teil 1

Nachdem Petrus uns seit langem mal wieder die Bewässerung unserer Gärten abgenommen hat, soll die dadurch gewonnene freie Zeit genutzt werden, an dieser Stelle erneut über unsere Fördermaßnahmen der letzten Monate zu berichten:

  • Die HSG Nienburg, wohl die Nr. 1 im Jugendhandball in unserem Landkreis, erhielt zur Teilnahme von über 40 jugendlichen Handballern beim intern. Kolding Kempa Cup in Dänemark einen Zuschuss von 50,00 € pro jugendl. Teilnehmer.
  • Die Kreisjugendfeuerwehr Nienburg erhielt zur Ersatzbeschaffung von 2 für das beliebte Kreisjugendzeltlager benötigten Zelten einen Zuschuss von 4.500,00 €.
  • Einen vom Kirchenkreis Nienburg veranstalteten Jugentaustausch mit deren Partnerkirchenkreis Pretoria/Südafrika haben wir mit 450,00 € unterstützt.
  • Sarah Matthias und Morten Luchtmann haben wir zur Ableistung ihres sozialen Freiwilligendienstes in Südafrika bzw. Indien jeweils 500,00 € dazugegeben, müssen an dieser Stelle aber leider auch betonen, dass der „gewöhnliche“ Schüleraustausch oder Auslandsaufenthalt von uns aus Satzungsgründen leider nicht gesponsert werden kann.
  • Die Jugendfeuerwehr Stöckse erhielt zur Beschaffung eines neuen Zeltes – das alte ist 20 Jahre alt und es regnet durch – einen Zuschuss von 500,00 €.
  • Der Verein für Kinder- und Jugendarbeit Stolzenau richtet Anfang August ein deutsch-polnisches Jugendzeltlager aus, das wir mit 1.500,00 € unterstützen.
  • Die Jugendfeuerwehr Holzhausen fördern wir zwecks Anschaffung einer neuen Wettkampfbahn mit 200,00 €.
  • Der Reitverein Bötenberg-Wietzen erhält für Voltigieranzüge 600,00 €.

Selbst ohne Gewähr für Vollständigkeit eine – wie wir finden – wieder einmal lange Liste unterschiedlichster, aber in allen Fällen förderungswürdiger Projekte und Veranstaltungen, die wir gern unterstützt haben !

Viel zu tun !?

Hier zu behaupten, vor lauter Förderanträgen hätten wir nicht mehr die Zeit gefunden, regelmäßig an dieser Stelle über sie zu berichten, wäre natürlich nicht richtig. Erfreulich war aber auf jeden Fall, dass wir wieder eine Fülle verschiedenster Projekte fördern konnten:

  • Die Wirtschaftsschule Rahn erhielt für die Durchführung eines Seminars zum Thema Zivilcourage und Anti-Rassismus einen Zuschuss von 559,10 €.
  • Das Christliche Jugenddorf Nienburg unterstützten wir bei einem Deutsch-Russischen Jugendaustausch mit der Region Tyumen (Sibirien) in Höhe von 1.200 €. 
  • Die JAM-Initiative (JAM steht für offene Jugendarbeit in Marklohe) führte im Juli 2010 ein internationales Workcamp durch, das wir mit 300 € begleiteten.
  • Der VC Nienburg bekam für die Ausrichtung des weithin bekannten internationalen Jugendvolleyballturniers „Die kleine Nienburgerin“ wie auch in den Vorjahren einen Zuschuss von 2.500 €.
  • Das Museum Nienburg konnten wir bei der Herausgabe der mittlerweile bereits erschienenen Schrift von Heinrich Gade „Die Geschichte Nienburgs von 1862 bis 1895“ mit 1.000 € unterstützen.
  • Das Gymnasium Stolzenau reiste mit mehr als 20 Schülerinnen und Schülern zu einer Jugendbegegnung nach Portland /USA. Wir trugen 2.400 € zu den Gesamtkosten bei.
  • Der neu gegründete Verein „Unser Husum“ erhielt für die Restaurierung von Ruhebänken in seinem Ort, an der sich auch Grundschüler beteiligten, einen Materialkostenzuschuss von 450 €. 
  • Die Ruderriege der Albert-Schweitzer-Schule in Nienburg – entgegen ihrem Namen ein eigenständiger, allen Nienburger Schülern offenstehender Verein – beabsichtigt die Anschaffung eines Renndoppelvierers, nachdem das bisherige Boot bereits fast 40 Jahre „auf dem Buckel“ hat. Wir werden uns mit 3.000 € beteiligen.
  • Im Rahmen der Städtepartnerschaft Bartenstein – Nienburg pflegten 14 Jugendliche aus unserem Landkreis gemeinsam mit ihren polnischen Altersgenossen in diesem Sommer eine dortige Kriegsgräberstätte aus dem ersten Weltkrieg. Diese Maßnahme zur Völkerverständigung förderten wir mit 2.300 €.
  • Die Rodewalder Volkstanzgruppe „De Rowoler Danzlüt“ benötigt für die Ausrichtung ihres 20-jährigen Jubiläums im Jahr 2011 mit internationaler Beteiligung anderer Volkstanzgruppen einen Zuschuss von 2.000 €. Wir haben ihn gern bewilligt !
  • Den Lions Club Nienburg werden wir bei seinen bereits bekannten Projekten „Klasse 2000“ und „Lions Quest“ in diesem Jahr mit 1.000 € fördern.
  • Die Musikschule beabsichtigt im April 2011 mit 50 Kindern und Jugendlichen ihres Jugendblasorchesters die Nienburger Partnerstadt Witebsk in Weißrussolabd zu besuchen. Wir werden 60 € pro Kind / Jugendlichem beisteuern können.
  • Schließlich erhält auch noch der TSC Blau Gold Nienburg, in dem unser Stifter Werner Ehrich langjähriges Mitglied war, einen Zuschuss von 3.000 € für ihre Standardformationen, um für ihre jungen Tänzerinnen und Tänzer Fräcke und Kleider kaufen bzw. leihen zu können.

Eine lange Liste mit lauter sinnvollen Förderungen, oder ?! So kann es weitergehen…

Bis zum nächsten Bericht Ihnen allen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit sowie einen guten Start ins neue Jahr. Und die Förderanträge nicht vergessen !

Endlich viele Förderanträge

Hatten wir in unserem letzten Bericht noch geklagt, es sei zu ruhig gewesen, konnten wir in den letzten Monaten überdurchschnittlich viele Förderanträge genehmigen und auf diese Weise viele sinnvolle Projekte und Aktivitäten in unserem Landkreis unterstützen. Weiter so !

Gefördert haben wir insbesondere:

  • die Teilnahme der SG Pennigsehl / Liebenau an den Deutschen Badminton-Mannschaftsmeisterschaften der Schüler in Gera mit 80 € pro Teilnehmer,
  • die Teilnahme der C-Junioren-Fußballer des SV Hoyerhagen an einem internationalen Turnier in Aalborg / Dänemark ebenfalls mit 80 € pro Teilnehmer,
  • die Ausrichtung des Kreis-Kinder- und -Jugendturnfestes 2010 in Hoya durch den Turnkreis Nienburg mit 500,00 € (wie auch in den letzten Jahren),
  • die Erstellung einer Dorfchronik durch den gleichnamigen Arbeitskreis der Gemeinde Hassbergen mit 2.000 €,
  • den Förderverein des Gymnasiums Stolzenau für die Ausrichtung eines Suchtpräventionstages mit 1.000 €,
  • den Heimatverein Leese für den Bau von 2 Insektenhotels durch Kinder der Grundschule Leese mit 280 €.

Nicht verschwiegen werden soll an dieser Stelle aber auch, dass wir leider auch immer wieder Förderanträge aus dem Bereich der Schulen und Kindergärten ablehnen müssen, da sie nicht von unseren Stiftungszwecken gedeckt sind. In diesen Fällen sind uns schlicht die Hände gebunden, zumal die Einhaltung der Stiftungssatzung von der Regierungsvertretung Hannover als zuständiger Aufsichtsbehörde überwacht wird. Wir dürfen danach nur die sinnvolle Freizeitgestaltung von Jugendlichen unterstützen, nicht aber die eigentlichen (Unterrichts-)Aufgaben der Schulen und Kindergärten. Dies ist Aufgabe der jeweiligen Träger und darf von uns nicht übernommen werden. Dafür können wir auch an dieser Stelle nur um Verständnis bitten.

Seite 1 von 2